Teilen:

2108
Rundbriefe

Betrifft: Die Wahrheit

Liebe Leserinnen, Liebe Leser,

wer etwas in der FAZ oder im ‚Spiegel‘ liest, hält die Informationen im Allgemeinen für glaubwürdig. Wer sich sein Weltbild aus Gerüchten der sozialen Netzwerke zimmert, hält seine Sichtweise ebenfalls für angemessen, was daran liegt, dass er, und sie übrigens auch, ein Rad ab hat. Ich habe hier fünf Verlautbarungen zusammengestellt, vier aus Veröffentlichungen der Presse, eine hab‘ ich mir ausgedacht. Was ist Fake, was tut nur so?

Dr. Klaus Maurer auf YouTube: „Das komplett illegale BRD-System ist politisch nicht mehr reformierbar und deshalb restlos zu beseitigen. Jeder hat die Pflicht, dem Regime maximal möglichen Widerstand entgegenzubringen. Das schließt mit ein, die Drahtzieher des BRD-Systems im Zweifelsfall auch zu erschießen. Kein Gericht der Welt wird mich dafür irgendwie belangen können.“

Funk, das gemeinsame Online-Projekt von ARD und ZDF, informiert wohlwollend über die auch als ,Ratten der Lüfte‘ bezeichneten Vögel: „Tauben sind Vegetarier:innen“. Endlich sagt es jemand richtig! Ich meine nicht die unerheblichen Fressgewohnheiten der Viecher, sondern mit Doppelpunkt mittendrin. Auf Twitter war zu lesen: “Der DACH-Verband ‚Inklusion für Tauben e. V.‘ war empört über die letzte, nicht gegenderte Version“, „Das wird ein zeitgeschichtliches Dokument sein, welche die Dekadenz und Wohlstandsverwahrlosung der Deutschen im Jahre 2022 gut widerspiegelt“.

Ein Moskauer Stadtbezirks-Abgeordneter hatte nicht von ‚militärischer Spezialoperation‘, sondern von ‚Krieg‘ in der Ukraine gesprochen. Wegen angeblicher ‘Diskreditierung der Armee‘ wurde er nun zu sieben Jahren Strafkolonie verurteilt.

Die häufig neben der ‚Apotheken Umschau‘ ausliegende Behinderten-Lektüre Der Krüppel verlangt in ihrer neuesten Ausgabe, um Diskriminierung zu vermeiden, in Zukunft nicht mehr von ‚Behinderten‘ zu sprechen, sondern von ‚Menschen ohne Behinderungslosigkeit‘.

Prof. Ulrike Lembke (Humboldt Universität zu Berlin) stellte im Dezember 2021 ein Gutachten vor, in welchem sie die Anrede ‚Sehr geehrte Damen und Herren‘ als verfassungswidrig einstufte. Sie behauptete, Gerichte würden regelmäßig gegen das Grundgesetz urteilen, wenn sie die sprachliche Gleichstellung der Geschlechter missachten. Das Grundgesetz gebiete die Gendersprache.

In meinem Blog bleibt alles wahr: besonders die Träume und Gedanken.

Ehrlich herzlich,
Hanno Rinke

Quellen in chronologischer Reihenfolge zur Orientierung:
Spiegel, Verein Deutscher Sprache e.V., FAZ, Informationsblatt für Idioten, BILD



Cover mit Material von: Marcus Lenk/Unsplash (Häuser, hinten mittig und links), C Dustin/Unsplash (Wolke) und Shutterstock: ANDRIY B (Buch), Jan Martin Will (Baum), Wondervisuals (Haus, hinten links), Anibal Trejo (Fernsehturm), gomolach (Kerzenflamme), Marti Bug Catcher (Brandenburger Tor)

15 Kommentare zu “Betrifft: Die Wahrheit

  1. Ich wünschte, Du hättest Dir alle „Verlautbarungen“ ausgedacht, aber wahrscheinlich nur den „Krüppel“?

  2. Bei den sozialen Netzwerken liegt es ja zum Teil auch daran, dass die Algorithmen so gestaltet sind, dass man selten widersprüchliche Nachrichten serviert bekommt. Sondern eben hauptsächlich das, was als zielgruppengerecht eingestuft wird. Mit ein bisschen Verstand hält man natürlich trotzdem nach einer zweiten Meinung Ausschau und macht sich erst dann ein Bild. Aber es erklärt doch einiges.

  3. Prof. Ulrike Lembke schießt aber doch über das Ziel hinaus. Anstatt eine gebräuchliche Anrede verbieten zu wollen, sollte man lieber Aufklärungsarbeit leisten, warum man eine Änderung überhaupt für wichtig hält.

      1. Vor allem funktioniert Veränderung durch Gewalt ja auch nur äußerst selten. Zumindest nicht langfristig.

      2. Putin versucht es trotzdem seit sechs Monaten. Ob er letztendlich Erfolg haben wird, wird man in absehbarer Zeit wohl auch noch nicht sagen können.

Schreiben Sie einen Kommentar!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

2 × 5 =