Teilen:

0201
Denkabfall

Rückblick und Ausblick

Bevor wir ab Mittwoch die ‚Ringelblumen‘ im andalusischen Sommer betrachten, gönnen wir uns ein paar Minuten im Schnee bei der ‚Petersburger Schlittenfahrt‘.

Einen weiterhin guten Rutsch mitten hinein in ein nächstes Jahr, in dem die Ampel möglichst oft auf Grün steht: freie Fahrt, verantwortungsvoll, aber zügig!

Video: Hanno Rinke, Musik/Komposition: Richard Eilenberg (‚Petersburger Schlittenfahrt‘), Text: Leo Breiten (‚Schön ist’s im Winter‘) | Fotos (2): Privatarchiv H. R.

37 Kommentare zu “Rückblick und Ausblick

    1. Ich glaube richtig dicken Schnee wird es in Deutschland seltener und seltener geben. Da sollte man dann schon lieber in die Berge fahren.

      1. „Winter kehrt zurück nach Deutschland: Erster Schnee bereits ab Dienstag.“ (aktuell im Fokus)

      2. Die Zeiten der zugefroren Alster sind wohl vorbei. Im Winterurlaub sind Schnee und Eis herrlich, im Alltag der Großstadt eher nicht.

      1. Wenn es eh keinen richtigen Winter gibt, dann freu ich mich auch auf das sonnige Andalusien.

    1. Dieser Corona-Stillstand könnte jedenfalls mal vorbei sein. Entschleunigung war für die ersten Monate ja ganz in Ordnung, aber es zieht sich ja nun doch alles etwas.

      1. Idealerweise mutiert das Virus ja so, dass es immer schwächer wird während unsere Immunität steigt. Hoffen wir mal, dass das so klappt.

      2. Auch wenn man nicht auf die Straße geht, fragt man sich, wie verhältnismäßig bei milderen Verläufen die Einschränkungen noch sind. Als dreifach Geimpfter, der auch eine vierte Impfung akzeptieren würde, fühle ich mich allmählich etwas gegängelt.

      3. Mich verwirrt es momentan auch. Zum einen hört man von Triage-Regelungen, zum anderen scheint im Alltag alles ziemlich entspannt. Falls der Begriff hier passt. Nach drei Impfungen würde ich mich auch über etwas mehr Freiraum freuen.

      4. Vor allem muss man ja auch im Blick behalten wie viele Existenzen von den andauernden Maßnahmen bedroht werden. Als anfänglichen Wellenbrecher fand ich es richtig möglichst viel einzuschränken, aber irgendwann läuft es aus dem Gleichgewicht und schadet mehr als dass es nutzt.

      5. Solange es darum geht, dass die Intensivstationen nicht überquellen muss man wohl Einschnitte hinnehmen. Sobald sich die Lage dort entspannt bin ich auch für Lockerungen.

    1. Spätestens im Sommer soll ja die große Erleichterung kommen. Maskentechnisch gesehen. Dann gleitet eh alles wieder ein bisschen befreiter.

  1. Ich hatte mir über den Jahreswechsel ein paar Tage Netzauszeit gegönnt, aber wünsche trotzdem noch ein ‚Frohes 2022‘ in die Runde.

      1. Ostern kommt schneller als man denkt 😉 Trotzdem Frohes Neues! Viel Gesundheit und Glück allerseits.

      1. Wenn ich heute aus meinem Hamburger Fenster in den Regen starre, vermisse ich auch eher eine Almhütte im Schnee als eine Palmenhütte am Meer.

      2. Sonnig und warm ist super, eisig und weiss geht auch. Grau und verregnet verdirbt mir aber die Laune. Jedenfalls wenn ich raus muss.

  2. Für Steinmeier steht die Ampel jedenfalls schonmal auf grün. So habe ich das gerade gelesen. Ich habe sein tun als Bundespräsident bisher gar nicht sonderlich präsent, aber vielleicht ist auch das ein Resultat von Covid.

      1. Steinmeier hat 2017 die SPD in die große Koalition gedrängt. Das wurde ihm teilweise übel genommen, war aber vernünftig. Impfgegner hassen ihn, was auch für ihn spricht. Er ist keine Frau mit Migrationshintergrund, sondern ein repräsentativer, alter, weißer Mann. Naja, man kann nicht alles haben.

      2. 70% der Deutschen. wünschen sich laut Forsa ja, dass er eine zweite Amtszeit bekommt. Als alter, weißer Mann sind das keine schlechten Werte.

    1. Man muss ja im Kopf behalten, dass er einfach keinen großen politischen Einfluss hat. Er repräsentiert und das war es eigentlich auch schon.

Schreiben Sie einen Kommentar!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünfzehn − 5 =